Elliottwellen DAX DayTrading Analysen

Professionelle DAX DayTrading Analysen auf Basis der Elliottwellen

x


x
Ralph Nelson Elliott
* 28. Juli 1871
† 15. Januar 1948


Das Elliottwellen Prinzip wurde in den späten 1920ern durch Ralph Nelson Elliott entdeckt. Er entdeckte, dass die Finanzmärkte nicht chaotisch sind, sondern dass sich die Märkte in bestimmten Zyklen bewegen, die die menschlichen Aktionen, hervorgerufen durch Ihre Emotionen bzw. durch Massenpsychologie, reflektieren. Elliott fand heraus, dass sich Ebbe und Flut der Massenpsychologie in immer wiederkehrenden Mustern, die sich in so genannten Wellen unterteilen lassen, wiederholen. Teilweise basierte Elliott seine Arbeit auf der Dow Theorie, die Kursbewegungen ebenfalls als Wellen definiert, Elliott entdeckte jedoch die fraktale Natur dieser Kursbewegungen. Aus diesem Grund konnte Elliott die Märkte tiefer analysieren und detaillierte Kursprognosen erstellen, indem er die spezifischen Charakteristiken der Wellenmuster auf Basis der von ihm entdeckten Muster identifizierte. Fraktale sind mathematische Strukturen, die sich auf einer immer kleiner werdenden Skala unendlich wiederholen. Die von Elliott entdeckten Muster sind in der gleichen Art aufgebaut. Eine Impulswelle, die mit dem Haupttrend geht, zeigt immer 5 Wellen in Ihrem Muster. Auf einer kleineren Skala bestehen alle Impulswellen dieser zuvor erwähnten Impulswelle wieder aus 5 Wellen. In diesem kleineren Muster wiederholen sich die gleichen Muster ad finitium. Diese immer kleiner werdenden Muster werden im Elliottwellen Prinzip als unterschiedliche Wellengrade bezeichnet. Die Fraktale wurden erst viel später von Wissenschaftlern erkannt. In den 1980ern bewies der Wissenschaftler Mandelbrot die Existenz der Fraktale in seinem Buch "the Fractal Geometry of Nature". Er erkannte die fraktale Struktur in allen Arten von Objekten und Lebensformen, ein Phänomen das Elliott bereits in den 1930ern verstanden hatte. In den 1970ern gewann das Wellen Prinzip durch die Arbeit von Frost und Prechter an Popularität. Sie veröffentlichten ein legendäres Buch über die Elliottwellen. ("Elliott Wave Principle...key to stock market profits, 1978", ein Muss für jeden Studenten der Elliottwellen.) In diesem Buch prognostizierten sie, mitten in der Krise der 70er, einen großen Bullmarket für die 1980er. Sie sagten nicht nur den Bullmarket korrekt voraus, Robert Prechter prognostizierte auch den Crash von 1987 sowohl zeitlich als auch mit seinem exakten Hoch. Erst nach Jahren des Studiums lernte Elliott diese sich wiederholenden Muster der Aktienmärkte zu entdecken. Außer auf diese Muster basierte Elliott seine Marktprognosen auf die Fibonacci Zahlen. Sein gesamtes Wissen wurde in verschiedenen Büchern veröffentlicht, die als Grundlage dienten für Menschen wie Bolton, Frost, Prechter und die professionellen Trader die die Elliottwellen Software entwickelten um profitable Prognosen, nicht nur für Aktienmärkte, sondern für alle Finanzmärkte, zu erstellen. Ergänzt mit klassischen Methoden der Charttechnik, langjähriger Erfahrung und einem erweitertem eigenem Regelsatz ergibt diese Analysemethode somit ein mächtiges Werkzeug der Chartanalyse und Kursprognostizierung.
Frankfurt
New York
London
Hong Kong
Tokyo
Diesen Börsenbrief auf Lettertest.de bewerten









DaxWaver © 2009-2017 | DaxWaver - Charttechnische Analysen - www.daxwaver.com

TEST